Aktuelle Seite: HomeNeues & InfosVereinTenorhorn- & Bariton-Workshop mit Berhold Schick

Tenorhorn- & Bariton-Workshop mit Berhold Schick

Das volle Semniar!Der Workshop für Tenorhorn und Bariton mit Berthold Schick war in Reusch ein voller Erfolg!

Der Bläserchor Reusch lud am 11.02.2006, in Zusammenarbeit mit der Instrumentenfabrik "Kühnl  & Hoyer" zu einem Workshop mit dem bekannten Profisolisten für Tenorhorn, Bariton und Posaune, Herrn Berthold Schick, ein. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl, war der Workshop durch den Besuch von 22 Musikern, die meist schon etliche Jahr in Vereinen musizieren und geübte Tenorhornisten bzw. Baritonisten sind, voll ausgereizt.
Zu nächst wurden grundsätzliche Fehler in der Haltung des Instrumentes sowie der Sitzhaltung beim musizieren angesprochen.

Berthold Schick in Action!Anschließend ging man mit gezielten Einblasübungen auf die Tonbildung, Atem- und Ansatztechnik ein.
Hierbei war auch die Wahl des richtigen Mundstücks ein großes Thema.
Es wurde zunächst der Aufbau eins Mundstücks erläutert, welcher Teile des Mundstücks sich auf Ansatz, Tonfarbe, Tonqualität, Ausdauer und Klangvolumen auswirken und in wie weit die benutzten Mundstücke für jeden einzelnen geeignet oder ungeeignet sind.

Als nächstes wurde an dem Solostück von Berthold Schick „Der fidele Kühnl“ anschaulich erläutert, wie man an ein solches anspruchsvolles Musikstück zunächst musikalisch aber auch stilistisch langsam herangeführt werden kann. Die am Anfang überwiegende Skepsis mancher Bläser gegenüber Ihrer eigenen musikalischen Fähigkeiten verstummte bei vielen zum Ende hin, da von Berthold Schick sehr gut vermittelt werden konnte, dass das richtige Üben eines solchen Musikstückes oftmals der Schlüssel zum Erfolg ist.

Weiter ging es mit praktischen Stoß- und Artikulationsübungen auf dem Instrument. Hierbei ging man auf die Stoßtechnik im Allgemeinen, sowie näher auf das erlernen der Doppelzungen-Stoßtechnik ein.

Mit zwei Musikstücken in vierstimmiger Besetzung (Brass-Sound) wurde dann das Ensemblespiel geübt.
Sinn und Zweck des Ganzen war das aufeinander hören und eigenständige führen einer Stimme.

Die Bläser beim gemütlichen Pausenplausch!Anschließend wurde noch anhand des Musikstückes „Der Dompfaff“ die richtige Technik und Anwendung des Vibrato gelehrt.

Alle Teilnehmer waren vom Workshop begeistert. Es konnte den Musikern Neues vermittelt und bereits Erlerntes verbessert werden. Durch die Art und Weise, wie Berthold Schick durch den Kurs geführt hat, wurde der Ruf nach einer baldigen Wiederholung des ganzen laut.

Ich als Workshopteilnehmer kann nur sagen:“ Die Faszination und Leidenschaft des Musizieren wurde wieder neu entfacht“.                                                      Stefan Geuder, 1. Tenorhornist

Go to top